Knappe Niederlagen im Spitzenspiel


An der 2. Runde der laufenden NLA Meisterschaft traffen die Kreuzlinger Damen auf die Mannschaften aus Jona und Schlieren.

Das erste Spiel gegen Jona versprach schon im Vorhinein Spannung, waren doch beide Mannschaften nach der ersten Runde noch ungeschlagen. Wie schon im letzten Spiel gegen Diepoldsau wurde auch die Partie gegen Jona erst nach 5 Sätzen und somit über die volle Distanz entschieden. Jedoch mussten die Kreuzlingerinnen dabei den Kürzeren ziehen. Das Spiel startete allerdings äusserst vielversprechend. Gleich mit 11:5 konnte der erste Satz gewonnen werden. Dabei mochte man auf allen Positionen zu überzeugen. Im zweiten Satz vermochte man nicht mehr zu überzeugen und lag schnell mit 4:1 hinten. Dem Rückstand immer hinterherhinkend musste der Satz letztlich mit 7:11 an Jona abgegeben werden. Auf den verlorenen Satz zeigten die Kreuzlingerinnen sogleich eine Reaktion und legten mit 6:1 vor. Obwohl man Jona wieder herankommen liess, ging der Satz mit 11:6 nach Kreuzlingen. Satz Nummer 4 und 5 waren nun ausgeglichener. Leider fehlte am Schluss die letzte Konsequenz. Mit 8:11 und 7:11 gingen die letzten beiden Sätze und somit auch das Spiel an Jona.


Nach der knappen Niederlage und einer langen Pause startete man verhalten in die Partie gegen Schlieren. Gerade im ersten Satz schlichen sich auf allen Positionen unnötige Eigenfehler ein. So ging der erste Satz lediglich mit 11:7 an die Thurgauerinnen. Im zweiten und dritten Satz spielten die Kreuzlinger Damen wieder konzentrierter, beide Sätze gingen dabei mit 11:5 und das Spiel somit mit 3:0 an Kreuzlingen.


📸 Elias Beck/ swissfaustball

Für Kreuzlingen spielten: Tanja Borath, Selina Schüler, Sara Peterhans, Rahel Hess, Corinne Stäheli, Fabienne Frischknecht