Finaleventqualifikation trotz Nullrunde

Am heutigen Sonntag fand die 5. und letzte Qualifikationsrunde der diesjährigen Saison statt. In Elgg traf das NLA Team dabei auf die Frauen aus Neuendorf und Diepoldsau. Gleichzeitig spielte das junge NLB Team um den Ligaerhalt.


Neuformation bis anhin noch nicht erfolgreich

Die NLA-Equipe trat am letzten Spieltag aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Fabienne Frischknecht und Rahel Hess neuformiert auf. Allerdings mochte die Spielaufstellung noch nicht überzeugen. Sowohl gegen Neuendorf wie auch gegen Diepoldsau war am heutigen Sonntag nichts zu holen. Zu viele Abstimmungsproblem sowie Schwierigkeiten im Zuspiel aus allen Positionen sorgten für die 1:3 beziehungsweise 0:3 Niederlage für die Thurgauerinnen. Trotz der Nullnummer konnte sich die Damen erneut für den Finalevent vom 3./4. September qualifizieren. In Kleindöttingen (AG) treffen die Kreuzlingerinnen dabei im Halbfinale auf den Qualisieger aus Diepoldsau.


Abstieg der 2.Mannschaft

Nicht wie gewünscht lief es auch für die junge NLB-Mannschaft, wobei der Spieltag überzeugend startete. Gegen Walzenhausen konnten die Thurgauerinnen mit einem 2:1-Sieg den 2. Saisonsieg einfahren. Dadurch war der Ligaerhalt wieder in greifbarer Nähe. Leider setzte es im letzten Spiel der Saison jedoch ein 0:2 Niederlage gegen Alpnach ab, was mit dem Abstieg aus der NLB gleichzusetzen war. Somit wird die 2. Mannschaft in der nächsten Saison wieder in der 1. Liga auflaufen müssen.



.