Kreuzlingen qualifiziert sich für den Finalevent!

Aktualisiert: Juli 14

Die letzte von drei Qualifikationsrunden durften die Kreuzlingerinnen in der heimischen Dreispitz-Halle durchführen. Die Festwirtschaft versorgte die Zuschauer mit Essen und Trinken, der Hallen-DJ sorgte für gute Stimmung und dass es für die Teams um die Qualifikation für den Finalevent ging, sorgte für die nötige Spannung. Faustball Satus Kreuzlingen Faustball - STV Schlieren: 3:0 (11:3 / 11:5 / 11:5) Im ersten Spiel durfte die junge Mannschaft ihr Können gegen Schlieren unter Beweis stellen. Mit solider Abwehrleistung und druckvollen Schlägen konnte man von Anfang an den Lead in dieser Partie übernehmen. Die deutlichen Satzresultate veranschaulichen die solide Kreuzlinger Leistung, mit welcher man das Spiel über die volle Länge unter Kontrolle hatte. Somit durfte ein klarer 3:0-Sieg gefeiert werden. Faustball Satus Kreuzlingen - Audacia Hochdorf: 3:0 (11:5 / 11:4 / 11:5) Im zweiten Spiel galt es dann Ernst, denn die Gegnerinnen aus Hochdorf durften sich ebenfalls noch Hoffnung auf die Finalevent-Teilnahme machen. Entsprechend motiviert, konzentriert und fokussiert starteten die Gastgeberinnen in diese Partie. Dank cleveren Anspielen und einem guten Aufbauspiel liessen die Thurgauerinnen den Gegner gar nie richtig ins Spiel kommen. Die Zuschauer in der Dreispitz-Halle wurde mit teils spektakulären Abwehr- und Angriffsaktionen unterhalten. Das Resultat war ein klarer Kreuzlinger-Gewinn und damit war die Qualifikation für die Meisterschafts-Endrunde Tatsache. FB Neuendorf - Faustball Satus Kreuzlingen: 3:2 (11:8 / 12:14 / 11:7 / 9:11 / 15:14) Für das letzte Spiel stand den Gastgeberinnen der ewige Widersacher und Konkurrent Neuendorf gegenüber. Für beide Teams war bereits vor diesem Spiel klar, dass sie die Qualifikation geschafft hatten, es ging aber noch um Platz 3 oder 4 der Vorrunde. Wie zu erwarten war, gestaltete sich die Partie von Anfang an als offener Schlagabtausch. Die gegnerische Hauptangreiferin stellte die Thurgauerinnen mit ihrem variantenreichen Spiel immer wieder vor Herausforderungen. Vor Allem mit den kurz gespielten Bällen hatte man teils grosse Mühe. Aber auch die Kreuzlingerinnen konnten immer wieder gute Spielzüge zeigen. Somit musste bei einem Satzstand von 2:2 ein Entscheidungssatz her. Dank einem guten Start hatte Kreuzlingen bis Mitte des Satzes alle Vorteile bei sich. Kleiner Unkonzentriertheiten auf allen Positionen führten dann aber dazu, dass man doch noch in eine Verlängerung musste. In dieser zeigten die Neuendörflerinnen die stärkeren Nerven. So musste man schlussendlich leider den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Trotz der knappen Niederlage kann die junge Frauenmannschaft auf eine gelungene Meisterschaftsrunde zurück blicken. Das Ziel, die Finalevent-Teilnahme wurde erreicht und Kreuzlingen konnte guten Faustballsport zeigen. Die Vorfreude auf das Saison-Highlight ist gross. Mit einer optimale Vorbereitung liegt sicherlich einiges drin.


Spiel-/Trainingstätten

© 2020 Faustball Kreuzlingen